Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die Nachricht in voller Länge


Hubertus Zdebel, MdB, Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Betroffene Regionen NRW - Endlagersuche für hochradioaktiven Atommüll: Gorleben ist raus - eine große Region rund um Münster ist Teilgebiet

Liebe Genossinnen und Genossen,

vielleicht habt Ihr es über die Online-Portale schon mitbekommen: Eine große Region NRWs, die insbesondere das Münsterland und OWL umfasst, taucht im heute von der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) vorgestellten Zwischenbericht Teilgebiete auf und kann also potentieller Endlagerstandort für hochradioaktiven Atommüll sein.

Ich habe heute früh nach Veröffentlichung des Berichts als Fachpolitiker schnell reagiert.

Die PM gemeinsam mit unserer Fraktionsvorsitzenden Amira findet Ihr hier verlinkt: <Pressemitteilung>

Die PM zum Teilgebiet in NRW findet Ihr im Anhang und auch hier verlinkt: <PM zum Teilgebiet NRW>

Hier findet Ihr auch den entsprechenden Ausschnitt aus der Teilgebietekarte und im Folgenden die Kennzeichnung.

Die Teilgebiete Prätertiäres Tongestein
Ident Teilgebiet: 008_02TG_204_02IG_T_f_kro
Wirtsgesteinstyp: Tongestein
Stratigrafie: Oberkreide
 

Weitere Informationen zu diesem Teilgebiet findet Ihr unter: https://www.bge.de/de/endlagersuche/zwischenbericht-teilgebiete/008-02tg-204-02ig-t-f-kro/


WAS TUN?

Grundlegende Informationen zu dem Endlagerverfahren und Vernetzung innerhalb der Partei

Grundlegende Informationen zum Endlagerverfahren finden sich unter:

https://www.hubertus-zdebel.de/hochradioaktive-endlagersuche-und-teilgebiete-das-verfahren-in-der-phase-1-abflauf-maengel-infoangebote/

Weitere Informationen zur Organisierung der Vernetzung innerhalb der Partei in der Teilgebietsregion werden in den nächsten Tagen folgen.

Auftaktveranstaltung der Fachkonferenz Teilgebiete in Kassel am 17./18. Oktober

Meldet Euch umgehend für die erste Veranstaltung nach der Veröffentlichung des Teilgebiete-Berichts an, die vom für die Öffentlichkeitsbeteiligung zuständigen Bundesamt für die Sicherheit für nukleare Entsorgung (BaSE) organisiert wird. Die Veranstaltung findet in Kassel am 17./18. Oktober statt. Allerdings sind lediglich maximal 200 Teilnehmende aufgrund der Corona-Pandemie zugelassen. Eine Online-Teilnahme ist möglich. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich! Alle nötigen Informationen sind bei BaSE zu finden (https://www.endlagersuche-infoplattform.de/webs/Endlagersuche/DE/Fachkonferenz/Module/Termine/Auftakt.html).

Vernetzung und Info-Veranstaltungen vor Ort:

Es ist unheimlich wichtig, sich vor Ort mit Initiativen und Interessierten zu vernetzen und den Austausch zu organisieren. Insbesondere wird der Bedarf nach zusätzlichen Informationen sehr groß sein. Dazu können wir, soweit es die Corona-Pandemie zulässt, auch eigene Veranstaltungen machen, um die Menschen über die Endlagersuche allgemein und in der Region und unsere Positionen dazu zu informieren. Ich bin auch gerne bereit, an entsprechenden Veranstaltungen teilzunehmen.

Mit solidarischen Grüßen

Hubi


MdB Hubertus Zdebel

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Sprecher für den Atomausstieg

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel.: 030/ 227-74332
Fax: 030/ 227-76332


Kontakt

DIE LINKE Kreis Recklinghausen
Kaiserwall 52
45657 Recklinghausen
Email

Jürgen Flaisch, Vorsitzender
Tel.: +49 177 53 83 060

Elke Hintz, Vorsitzende
Tel.: +49 178 15 33 904

Michael Willemsen, Mitgliederbetreuung
Tel: +49 157 81 81 6152 
Email

Die nächste Kreisvorstandssitzung

Aktuell kann wg. Corona kein Termin genannt werden.

Ort: DIE LINKE Kreisbüro

Mitglied werden

Wenn Sie etwas bewegen und verändern wollen,
dann kommen Sie in DIE LINKE. Wir brauchen viele Neue – gönnen Sie sich etwas Neues!
Mitmachen, Mitglied werden