Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die Nachricht in voller Länge


Ulrike Eifler, Direktkandidatin WK 121 II

Raus auf die Straße - unsere Themen bewegen

Liebe Genossinnen und Genossen,

 

während im Pandemiejahr 2020 15,5 Millionen Haushalte erhebliche finanzielle Einbußen hatten, sind Deutschlands Millionäre um 100 Milliarden Euro reicher geworden. Dieser Trend muss umgekehrt werden, auch und gerade jetzt in der Pandemie. Wer verhindern will, dass die Krisenkosten auf die Beschäftigten abgewälzt werden, muss vor allem Menschen mit richtig hohen Vermögen daran beteiligen, diese Krisenkosten zu finanzieren. Deshalb fordern wir eine einmalige Vermögensabgabe für Millionäre und Milliardäre.

Dazu haben die Delegierten des Landesparteitages letzten September einen Beschluss gefasst. Die Kreisverbände wurden aufgefordert, mit dieser Forderung sichtbar in die Öffentlichkeit zu gehen. Gemeinsam mit Fotis Matenzoglu und Katja Heyn und den Genossinnen und Genossen des KV Recklinghausen und des OV Hattingen waren wir letzten Samstag dazu in Marl, Castrop-Rauxel und Hattingen auf der Straße. Den Fotos könnt ihr entnehmen: Es war ein Infostand im Kundgebungsformat. Verkleidet als Kellner, Pfleger, Künstlerin, Handwerker oder Millionär haben wir die ungleiche Verteilung der Krisenkosten thematisiert.

Das Echo aus der Bevölkerung war überraschend positiv. Die Menschen blieben spontan stehen, hörten sich interessiert an, was wir zu sagen hatten, diskutierten mit uns und applaudierten. Uns wurde relativ schnell klar, die Zuspitzung auf Verteilungsfragen und die Diskussion über die unterfinanzierten Krankenhäuser und Schulen treffen bei vielen Menschen einen Nerv. Und niemand außer uns redet darüber.

Ich bin fest davon überzeugt: wir haben eine Möglichkeit, an das Bauchgefühl der Menschen anzuknüpfen, die größer ist als in unserem ersten gemeinsamen Wahlkampf 2005. Dazu müssen wir raus auf die Straße, mit den Menschen reden, dabei zuspitzen und deutlich machen, dass DIE LINKE die einzige politische Partei ist, die sich für diese ungleiche Verteilung interessiert und daran etwas ändern möchte. Lasst uns raus auf die Straße gehen und lasst uns danach über unsere Erfahrungen streiten. Das stärkt die Partei in ihrer Gesamtheit.

Solidarische Grüße

Ulrike Eifler


Kontakt

DIE LINKE Kreisverband Recklinghausen
Kaiserwall 52
45657 Recklinghausen
Email

Vorstand

Elke Hintz, Vorsitzende
Tel.: +49 178 15 33 904

Jürgen Flaisch, Vorsitzender
Tel.: +49 177 53 83 060

Jürgen Ruhardt, Kreisschatzmeister

Michael Willemsen, Mitgliederbetreuung
Tel: +49 157 81 81 6152 
Email

Die nächste Kreisvorstandssitzung

Aktuell kann wg. Corona kein Termin genannt werden.

Die Sitzungen finden aktuell nur digital statt. Bei Interesse bitte Email an den Vorstand senden.

DIE LINKE. Kreis Recklinghausen gegen Rassismus

DIE LINKE Kreis Recklinghausen zeigt Flagge gegen Rassismus. Kämpfen wir gemeinsam für eine offene und vielfältige Gesellschaft, heute und an jedem anderen Tag. #taggegenrassismus 

Bundestagswahl 2021

Lisa Ellermann aus Dorsten tritt für DIE LINKE als Bundestag Direktkandidatin in dem Wahlkreis 125 (Bottrop / Recklinghausen III) an. Dieser Wahlkreis umfasst die Städte Dorsten, Gladbeck und Bottrop.

Bundestagswahl 2021

Auf der Wahlversammlung des DIE LINKE Kreisverbandes Recklinghausen, am 14.03.2021, wurden die beiden Direktkandidat:Innen für die Bundestagswahl im September 2021 gewählt. Im WK121 tritt Uwe Biletzke an, im WK122 schickt DIE LINKE Ulrike Eifler ins Rennen.

Mitglied werden

Wenn Sie etwas bewegen und verändern wollen,
dann kommen Sie in DIE LINKE. Wir brauchen viele Neue – gönnen Sie sich etwas Neues!
Mitmachen, Mitglied werden