Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die Nachricht in voller Länge


DIE LINKE. Fraktion im Kreistag

Dezentralisierung öffentlicher Dienstleistungen ist der richtige Weg

Die Kreistagsfraktion DIE LINKE begrüßt es, dass die Stadt Gladbeck die Übernahme der Leistungen zur Existenzsicherung für Menschen mit gravierenden Einschränkungen selbst organisieren will.

 

Die Kreisverwaltung will diese Aufgabe zentral in Recklinghausen für alle Städte des Kreises übernehmen.

Der Beigeordnete Weichelt schrieb an die Kreisverwaltung dazu: "Aus Sicht der Stadt Gladbeck ist dies im Sinne der Leistungsberechtigten und deren Unterstützer der richtige Schritt. Möglichst große Wohnortnähe bei der Erledigung von Antragstellungen führt in der Regel zu hoher Akzeptanz bei unseren Kunden und deren Umfeld."

DIE LINKE hatte in den letzten Monaten mehrfach im Kreistag gefordert, dass möglichst viele Leistungen dezentralisiert werden. Insbesondere die zentrale KFZ-Zulassungsstelle im Marl stand dabei im Vordergrund. Obwohl der Bundestag den Weg für die Online-Zulassungen frei gemacht hat, will der Kreis die Zulassungsstelle für mehrere Mio. Euro sanieren. DIE LINKE hält das für den falschen Weg und mittelfristig für Verschwendung von Steuergeldern.Statt zu sanieren, sollte die Kraft darin investiert werden, die Online-Anmeldungen zum Standard zu machen.

DIE LINKE wird alle Bestrebungen unterstützen die darauf zielen, Dienstleistungen wieder in Wohnortnähe anzubieten und betrachtet die Übernahme der Leistungen zur Existenzsicherung für Menschen mit gravierenden Einschränkungen als ersten wichtigen Schritt.

Die Kreistagsfraktion DIE LINKE begrüßt es, dass die Stadt Gladbeck die Übernahme der Leistungen zur Existenzsicherung für Menschen mit gravierenden Einschränkungen selbst organisieren will. Die Kreisverwaltung will diese Aufgabe zentral in Recklinghausen für alle Städte des Kreises übernehmen.

Der Beigeordnete Weichelt schrieb an die Kreisverwaltung dazu: "Aus Sicht der Stadt Gladbeck ist dies im Sinne der Leistungsberechtigten und deren Unterstützer der richtige Schritt. Möglichst große Wohnortnähe bei der Erledigung von Antragstellungen führt in der Regel zu hoher Akzeptanz bei unseren Kunden und deren Umfeld."

DIE LINKE hatte in den letzten Monaten mehrfach im Kreistag gefordert, dass möglichst viele Leistungen dezentralisiert werden. Insbesondere die zentrale KFZ-Zulassungsstelle im Marl stand dabei im Vordergrund. Obwohl der Bundestag den Weg für die Online-Zulassungen frei gemacht hat, will der Kreis die Zulassungsstelle für mehrere Mio. Euro sanieren. DIE LINKE hält das für den falschen Weg und mittelfristig für Verschwendung von Steuergeldern.Statt zu sanieren, sollte die Kraft darin investiert werden, die Online-Anmeldungen zum Standard zu machen.

DIE LINKE wird alle Bestrebungen unterstützen die darauf zielen, Dienstleistungen wieder in Wohnortnähe anzubieten und betrachtet die Übernahme der Leistungen zur Existenzsicherung für Menschen mit gravierenden Einschränkungen als ersten wichtigen Schritt.


Kontakt

DIE LINKE Kreisverband Recklinghausen
Kaiserwall 52
45657 Recklinghausen
Email

Vorstand

Elke Hintz, Vorsitzende
Tel.: +49 178 15 33 904

Jürgen Flaisch, Vorsitzender
Tel.: +49 177 53 83 060

Jürgen Ruhardt, Kreisschatzmeister

Michael Willemsen, Mitgliederbetreuung
Tel: +49 157 81 81 6152 
Email

DIE LINKE. Kreis Recklinghausen gegen Rassismus

DIE LINKE Kreis Recklinghausen zeigt Flagge gegen Rassismus. Kämpfen wir gemeinsam für eine offene und vielfältige Gesellschaft, heute und an jedem anderen Tag. #taggegenrassismus 

Bundestagswahl 2021

Lisa Ellermann aus Dorsten tritt für DIE LINKE als Bundestag Direktkandidatin in dem Wahlkreis 125 (Bottrop / Recklinghausen III) an. Dieser Wahlkreis umfasst die Städte Dorsten, Gladbeck und Bottrop.

Bundestagswahl 2021

Auf der Wahlversammlung des DIE LINKE Kreisverbandes Recklinghausen, am 14.03.2021, wurden die beiden Direktkandidat:Innen für die Bundestagswahl im September 2021 gewählt. Im WK121 tritt Uwe Biletzke an, im WK122 schickt DIE LINKE Ulrike Eifler ins Rennen.

Die nächste Kreisvorstandssitzung

Aktuell kann wg. Corona kein Termin genannt werden.

Die Sitzungen finden aktuell nur digital statt. Bei Interesse bitte an den Vorstand wenden.

Mitglied werden

Wenn Sie etwas bewegen und verändern wollen,
dann kommen Sie in DIE LINKE. Wir brauchen viele Neue – gönnen Sie sich etwas Neues!
Mitmachen, Mitglied werden